Anderlecht holt ersten Champions League-Punkt

Der RSC Anderlecht hat im Rückspiel gegen Paris Saint-Germain ein 1:1-Unentschieden erzielt. Damit holte der belgische Rekordmeister seinen ersten Punkt in der Champions League. Nach dem peinlichen Hinspiel-Ergebnis, 1:6 vor eigenem Publikum, hielt die Mannschaft beim Rückspiel in Paris stand und schlug sich wacker.

Vier Gruppenspiele brauchte der belgische Rekordmeister RSC Anderlecht aus Brüssel, um in der Champions League den ersten Punkt einzufahren. Die Anderlechter hatten nach der 1:6-Pleite im Hinspiel etwas gut zu machen und stellten sich kämpferisch auf. Schon in der torlosen ersten Halbzeit stand die Defensive hinten sicher und vor allem Jungspund Denis Praet zeigte sich vorne angriffslustig.

In der 68. Spielminute erzielte Demy de Zeeuws (Foto oben) sogar die Führung für die Gäste aus Brüssel, doch lange mussten die PSG-Fans daran nicht schlucken. Nur zwei Minuten glich der unvermeidliche Zlatan Ibrahimovic (kleines Foto) aus. Es blieb bei diesen aus belgischer Sicht doch zufriedenstellenden Ergebnis. Beim zweiten Spiel in der Gruppe C schlug Olympiakos Piräus zuhause Benfica Lissabon mit 1:0.

Paris St. Germain führt die Tabelle in der Gruppe C mit jetzt 10 Punkten an, vor Olympiakos Piräus mit 7 und Benfica Lissabon mit 4 Zählern. Anderlecht ist Gruppenletzter mit 1 Punkt. Damit wären Paris und Piräus eine Runde weiter, Benfica müsste in der Europa League weitermachen und der RSC wäre draußen. Am 27. November findet der 5. Spieltag für die Gruppe C statt. Dann empfängt Anderlecht Benfica und Piräus muss in Paris auflaufen.