RSC Anderlecht will im Winter De Bruyne holen

Belgiens Rekordmeister RSC Anderlecht will sich während der Winterpause verstärken und hat sein Augenmerk dabei in erster Linie auf belgische Nationalspieler gerichtet, die bei ihren Mannschaften im Ausland auf der Bank sitzen. Kevin De Bruyne (Foto) ist dabei der auffallendste Spieler.

Anderlecht-Manager Herman Van Holsbeeck (kleines Foto) machte in einem Gespräch mit der flämischen Tageszeitung Het Nieuwsblad deutlich, worum es seinem Verein dabei geht:

„Wir halten während der Winterpause Ausschau nach Spielern, die die Weltmeisterschaft zu verpassen drohen, weil sie bei ihren Vereinen im Ausland nicht ausreichend Spielpraxis haben. Das können sowohl Rote Teufel sein, als auch ausländische Spieler.“

Van Holsbeeck sagte ganz klar, dass Kevin De Bruyne „direkt kommen kann“. De Bruyne sitzt beim FC Chelsea in London fast wöchentlich auf der Bank. Es sei zwar nicht unbedingt ein einfaches Unterfangen, ihn wieder nach Belgien zu holen, so der Anderlecht-Manager, doch das sei ein Schritt, den man genau untersuchen sollte.

Anderlecht muss sich verstärken. Suarez muss ersetzt werden und wenn Kouyaté im Januar ein Angebot aus der Premier League erhält, dann geht er, denn er hat eine Ausstiegsklausel. Und Anderlecht hofft, dass die anstehende WM in Brasilien einiges auf dem Transfermarkt im kommenden Winter möglich machen kann.