Explosion in Raffinerie im Antwerpener Hafen

Bei einer Explosion am Dienstagnachmittag in der Raffinerie Total im Antwerpener Hafen sind zwei Personen ums Leben gekommen.

Ein Teil der Anlagen des Unternehmens wurde gestoppt und die gesamte Raffinerie evakuiert. Das Unternehmen schreibt in einem Pressebericht, dass es kein Risiko für die Umwelt und für die Umgebung der Fabrik gebe. Total betont, dass keine schädlichen Gase frei gekommen seien.

Eine Boilerpumpe explodierte gegen 15 Uhr während der Wartungsarbeiten. Eines der Opfer arbeitete für einen Subunternehmer.

Der Rettungsdienst hatte Probleme, sich schnell an den Unglücksort zu begeben, weil eine große Dampfwolke die Sicht erschwerte. Zunächst sei die Sprache von einem Toten und zwei Vermissten gewesen, aber später wurde diese Bilanz auf zwei Tote und keine Vermissten korrigiert. "Die Befürchtung einer zweiten vermissten Person stellte sich also als unbegründet heraus", so Total-Sprecherin Vera Remans.

Was die Explosion verursacht habe, hierzu will Total vorerst nichts sagen. Hierfür sei es noch zu früh.