Piloten nehmen ihre Arbeit wieder auf

Der Pilotenstreik bei Brussels Airlines ist zu Ende. Die Direktion und die Gewerkschaften bei Brussels Airlines haben eine vorläufie Einigung erzielt. Die Gewerkschaften verschieben all ihre Aktionen auf Ende nächster Woche.

Die Aktionen der Piloten von Brussels Airlines sind auf Ende der nächsten Woche verschoben worden. Die Piloten haben das mit der Direktion vereinbarte Prinzipienabkommen angenommen. Die direkte Folge ist die Wiederaufnahme der Flüge.

"Die Piloten haben entschieden, ihre Aktionen bis Ende nächster Woche auszusetzen", so der Delegierte der sozialistischen Gewerkschaft Olivier Van Camp. Mit der Aussetzung der Aktionen soll den Verhandlungen zwischen den Gewerkschaften und der Direktion mehr Zeit eingeräumt werden. Eine erneute Sitzung ist für nächsten Freitag vorgesehen.

"Es müssen noch einige Punkte diskutiert werden", so Olivier Van Camp noch. Ihm zufolge würden die Piloten älter als 58 Jahre weiter arbeiten dürfen, allerdings unter einem anderen System als die anderen Arbeitnehmer.

Der Gewerkschafter ist auch für die weiteren Verhandlungen optimistisch. Dieser Optimismus wird von dem Vertreter der christdemokratischen Gewerkschaft CNE, Jean-Marc Le Pied, nicht ganz geteilt. Le Pied betont, dass der Streik aufgeschoben, aber noch nicht aufgehoben sei.

Der CEO von Brussels Airlines, Bernard Gustin, entschuldigte sich übrigens im VRT-Fernsehen bei den Passagieren für den Streik.