Streit ums Geld, der tödlich endet

Bei einer Messerstecherei am späten Montagabend in einer Wohnung im Antwerpener Viertel Bourgerhout ist ein Mann tödlich verletzt und ein weiterer schwer verletzt worden. Es gibt Hinweise darauf, dass die beiden in Folge eines gewalttätigen Vorfalls zwischen beiden vom Tage später noch einmal aufeinander losgingen. Das teilt die Staatsanwaltschaft von Antwerpen am Dienstag mit.

Was genau passiert ist, ist noch nicht deutlich. Der schwer verletzte Mann konnte noch nicht verhört werden, ist aber vorerst festgenommen worden.

Beide Männer würden sich illegal in Belgien aufhalten, was ihre Identifizierung sehr schwierig mache, heißt es.

Einem der beiden Verletzten gelang es nach dem Zwischenfall noch, sich in ein Kaffee um die Ecke zu schleppen. Er wurde direkt in ein Krankenhaus gebracht. Sein Zustand hat sich inzwischen stabilisiert.

In der Wohnung wurde dann auch der leblose Körper des anderen Mannes gefunden. Er hatte eine tiefe Stichwunde in der Hüfte. Reanimierungsversuche gelangen nicht mehr.

Ein Zeuge will die beiden am Abend gesehen haben, wie sie sich über Geld stritten.