Erzbischof Léonard zur Rolle der Frau in der Kirche

Nach Ansicht von André-Joseph Léonard, Erzbischof der Bistümer von Mechelen und Brüssel und Primas der katholischen Kirche in Belgien, können Frauen in der Kirche eine wichtige Rolle spielen. In einem Gespräch mit der frankophonen Zeitschrift „Soir Magazine“ lehnte er eine Priesterweihe für Frauen aber weiter kategorisch ab.

Erzbischof Léonard (Foto) führt für seine Ansicht „Soir Magazine“ gegenüber theologische Begründungen an: „Die Kirche nimmt die Polarisierung zwischen Mann und Frau sehr ernst. Im Evangelium ist Jesus der Mann, der die Menschheit ehelicht. Gegenüber Gott ist die Menschheit also weiblich. Der Priester spielt die Rolle des christlichen Ehemannes, eine Rolle, die eine Frau unmöglich übernehmen kann.“

Und doch ist der Primas der belgischen Katholiken Fürsprecher einer deutlichen Präsenz von Frauen auch in höchsten Kreisen seiner Kirche, z.B. in der Kurie, dem Verwaltungsgremium des Papstes:

„Es kann dort weibliche Präfekte geben oder noch besser Kardinäle. Ich erinnere daran, auch wenn momentan alle Kardinäle theoretisch Bischöfe sind, dass auch Laien in den Rang eines Kardinals erhoben werden können. Warum also nicht auch Frauen? Ich würde Nein zu Frauen als Priester sagen aber Ja zu Frauen als Kardinals. Das „Schaffen“ von Kardinälen ist das Alleinrecht des Papstes.“