Europa League: Genk schlägt Dynamo Kiev

Racing Genk (Foto) hat sich mit einem 3:1-Sieg über Dynamo Kiev für die nächste Runde in der Europa League qualifiziert. Die Limburger führen die Tabelle ihrer Gruppe an. Auch Zulte Waregem hat sich eine Chance auf das Weiterkommen erspielt. Der Vizemeister schlug Wigan Athletics auswärts mit 1:2.

Mit dem Sieg über Dynamo Kiev hat sich Racing Genk den Verbleib in der Europa League gesichert. Genk zeigte nach der peinlichen Niederlage gegen Aufsteiger KV Ostende in der ersten Liga am vergangenen Wochenende ein starkes Spiel und unterstrich, dass die Mannschaft doch ein gewisses Maß an Klasse hat.

Die eigentlich starken Ukrainer aus Kiev fanden nicht in ihr Spiel und wurden von den Gastgebern in Genk stets sehr früh im Aufbau gestört. Aber, die Gäste erzielten durch Jamolenko bereits nach 10 Minuten die Führung.

Doch noch in der ersten Halbzeit wurden die ruppig auftretenden Ukrainer gegen die Wand gespielt. Zunächst glich Jelle Vossen (Foto) per Strafstoß aus und danach folgte in nur drei Minuten Spielzeit die Entscheidung mit dem 2:1 durch Kumordzl und dem 3:1 durch Fe Ceulaer. In der zweiten Halbzeit passierte nicht mehr viel, denn die Millionentruppe aus Kiev brachte nichts mehr zustande und Genk machte hinten dicht.

Genk ist in der Gruppe G mit 11 Punkten Tabellenführer und sicher qualifiziert. Kiev folgt auf Rang 2 mit 7 Punkten. Rapid Wien hat 6 Zäher auf dem Konto und der FC Thun 3. Der 6. und letzte Spieltag in dieser Runde ist der 12. Dezember. Dann fährt Genk nach Thun und Kiev empfängt Wien.

Zulte Waregem gewinnt in Wigan

Zulte Waregem hat sich in der Gruppe D auf den zweiten Tabellenplatz gespielt. Die Flamen gewannen auswärts gegen den englischen Zweitligisten Wigan Athletics mit 1:2. Doch zunächst sah die Sache ganz anders aus, denn Barnett erzielte bereits in der 8. Minute die Führung für die Gastgeber.

Wigan sorgte stets für Druck im 16er der Gäste, die davon überrumpelt schienen. Doch eine halbe Stunde später warf Keeper Kums einen Ball derart präzise vor die Füße von Thorgan Hazard, dass dieser in einem Alleingang den Ausgleich erzielen konnte. Die Athletic waren wie gelähmt, standen sie doch kurz vor der Qualifikation. Nur ein Sieg würde die Briten in das 16. Finale der Europa League bringen.

Nach und nach erhöhten sie wieder den Druck, doch das Tor fiel auf der anderen Seite, als Malanda aus dem Nichts unhaltbar auf Wigans Kasten schoss. Nicht nur das Tor an sich war sehenswert, sondern auch der Luftsprung von Zulte-Coach Franky Dury am Spielfeldrand…

Am 12. Dezember hat Zulte Waregem Tabellenführer Rubin Kazan zu Gast und braucht nur ein Unentschieden zum Weiterkommen. NK Maribor empfängt dann Wigan Athletics.

Standard weiter ohne EL-Sieg

Standard Lüttich bleibt weiter glücklos in der Europa League und verlor beim dänischen Erstligisten Esbjerg in der Gruppe C mit 2:1. Igor De Camargo (Foto) erzielte das einzige Lütticher Tor und die beiden Treffer der Dänen gingen auf das Konto des Niederländers van Buren.

Standard machte in einer einmal mehr völlig veränderten Aufstellung wieder viele Fehler. Standard war bereits ausgeschieden und muss am letzten Spieltag noch gegen Tabellenführer Red Bull Salzburg antreten. Salzburg hat die maximale Punktzahl auf dem Konto.