Busfahrer wird mit Messer im Gesicht verletzt

Ein Busfahrer der wallonischen öffentlich-rechtlichen Nahverkehrsgesellschaft TEC wurde am Freitagabend im ostbelgischen Verviers von einem Fahrgast mit einem Messer im Gesicht verletzt. Das hat Carine Zanella, die Sprecherin von TEC Lüttich-Verviers am Samstag bestätigt.

Die Fahrer von Verviers, die einzigen, die nicht am Streik der öffentlichen Verkehrsmittel in der Region teilgenommen hatten, haben infolge des Zwischenfalls sofort ihre Arbeit niedergelegt. Am Samstag sind sie jedoch wieder gefahren.

Der Buschauffeur bekam offenbar zwei Messerstiche ins Gesicht, als er zwischen zwei Personen ging, die sich in seinem Bus heftig stritten. Im Bus saßen zu diesem Zeitpunkt viele Studenten, die zu einem Fest wollten.

Der Zeitung La Meuse Verviers zufolge habe der Bus zur Tatzeit vor einem Krankenhaus gestanden. Der Fahrer habe also direkt behandelt werden können. Der Täter soll aufgrund von Bildern einer Überwachungskamera im Bus identifiziert worden sein.