Komfort: "Keine Desiros auf langen Strecken!"

Der Fahrgastverband ZugTramBus (TTB) fordert von der belgischen Bahngesellschaft NMBS/SNCB, die neuen Nahverkehrszüge von Typ Desiro (Foto) nicht mehr länger auf langen Verbindungen einzusetzen. Nach Ansicht des Fahrgastverbands mangelt es in diesen Zügen an Komfort. Die Bahn hingegen setzt diese Züge mittlerweile auch in IC-Verbindungen ein.

In den letzten Wochen liefert das Siemens-Werk in Krefeld wöchentlich neue Desiro-Nahverkehrszüge an die belgische Bahn. Diese ersetzen sukzessive viele veraltete Triebwagen aus den 1950er Jahren und sollen den heutigen Ansprüchen an Fahrkomfort gerecht werden. Doch gerade dies scheint nicht der Fall zu sein, denn viele Fahrgäste lehnen die Desiros ab, vor allem dann, wenn solche Züge im IC-Fahrplan auf langen Strecken eingesetzt werden.

Die flämischen Tageszeitungen De Standaard und Het Nieuwsblad meldeten in ihren Montagsausgaben, dass der belgische Fahrgastverband ZugTramBus (TTB) die Bahn darum bittet, dies tunlichst zu unterlassen und die Desiros nur im Nahverkehrsbereich einzusetzen, wofür sie ja auch eigentlich gedacht sind. Aber, die NMBS/SNCB setzt Desiros auch auf Strecken zwischen Großstädten ein, z.B. auf der sehr langen Verbindung von Essen an der niederländischen Grenze über Antwerpen nach Charleroi.

Fahrgäste und Pendler, die hier unterwegs sind, fordern jetzt mit Hilfe von TTB ihre bisher genutzten Züge zurück und lehnen den Einsatz von Desiros rundweg ab. Diese Forderung wird inzwischen, wie die Zeitungen melden, auch von Jean-Pascal Labille (PS), seines Zeichens sozialistischer Bundesminister für die staatlichen Unternehmen, und von Jef van den Bergh, Verkehrsfachmann der flämischen Christdemokraten CD&V, unterstützt.

"Wir müssen ältere Züge ersetzen"

Die belgische Bahngesellschaft NMBS/SNCB rechtfertigt den Einsatz von Desiro-Zügen im IC-Fahrplan auf langen Strecken mit der Tatsache, dass unbedingt ältere Züge ersetzt werden müssten. In einer Pressemitteilung dazu heißt es: „In der Frage des Komforts ist es bei den Desiros also nicht schlechter bestellt.“

Aber, die Bahnverwaltung verspricht, bis spätestens im Dezember 2014, wenn der neue Verkehrsplan in Kraft tritt, nachzuschauen, welche Züge den Ansprüchen auf welchen Strecken besser entsprechen, als bisher.