Finanzbeamte protestieren gegen Reform ihrer Ämter

In Brüssel haben am Mittwoch mehrere hundert Finanzbeamte gegen die geplante Reform ihres Ministeriums demonstriert. Sie wehren sich dagegen, dass verschiedene regionale Finanzämter zusammengelegt werden müssen und gegen die Tatsache, dass die Stellen von pensionierten Kollegen nicht neu besetzt werden.

Anfang 2014 will das belgische Finanzministerium ihr Funktionieren reformieren. Im Zuge dieser Umstrukturierung sollen Finanzämter fusionieren und durch natürliche Abgänge freiwerdende Arbeitsstellen nicht neu besetzt werden.

Die belgischen Finanzbeamten gehen davon aus, das bis zu 200 lokale und regionale Finanzämter im Zuge der Reform geschlossen werden. Vor allem in ländlichen Gegenden würde dies dramatische Folgen haben.

Einer der Demonstranten sagte am Mittwochmorgen am Rande der Demonstration, das Finanzministerium würde die Steuerzahler dazu zwingen wollen, ihre Steuererklärung und ähnliches über das Internet zu bearbeiten. Doch gerade auf dem Lande hätten viele Menschen eine gewisse Scheu gegenüber dem Internet. Gerade in komplizierten Steuerfällen seien direkte Gespräche besser, als eine Online-Abhandlung.

Die Finanzbeamten beklagen sich auch über den stetig steigenden Arbeitsdruck in ihrer Behörde. Zudem gebe es beim Finanzministerium kaum Möglichkeiten zum Aufstieg.