Alles für den Hahn: Di Rupo erklimmt Kirchturm

Belgiens Premierminister Elio Di Rupo hat am Freitag in seiner Heimatstadt Mons den 67 Meter hohen Kirchturm erklommen, um den Hahn, das Wappen der Wallonen, an der Kirchturmspitze zu befestigen. Der Kirchturm der Sankt-Nikolauskirche ist renoviert. Die Kirche selbst, die schon seit zwanzig Jahren von einem Baugerüst umgeben ist, wird 2014 fertig renoviert sein.

Di Rupo übernahm die symbolische Aufgabe der Befestigung des Hahns. Dafür musste er allerdings 67 Meter hochklettern. Der Premier war beeindruckt von der Aussicht, die man von da oben hat und auch von der Höhe selbst, aber vertraute voll und ganz dem technischen Personal, das ihn auf den Turm begleitete.

Die Sankt-Nikolauskirche in Mons steht seit 1939 unter Denkmalschutz, aber seit zwanzig Jahren eben auch inmitten von Baugerüsten. Die Renovierungsarbeiten sollen 2014 abgeschlossen werden.