Europa will Autoindustrie bei Innovation unterstützen

Europa will die Autoindustrie intensiver im Bereich Innovation unterstützen. Damit soll die Entwicklung von umweltfreundlichen und sicheren Autos gefördert werden. Auch die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Autobauer soll verbessert werden und zwar durch einen Abbau der Bürokratie.

In Europa sind rund 12 Millionen Menschen direkt oder indirekt von der Automobilindustrie abhängig.

Der Europaabgeordnete Philippe De Backer (Foto) von den flämischen Liberalen Open VLD erklärte im VRT -Radio am Dienstag zur Unterstützung Europas bei der Innovation: "Es geht um Sicherheit, Umwelt und darum, neue Produkte auf den Markt zu bringen. Wir sorgen auf europäischem Niveau dafür, dass Geld zur Verfügung gestellt wird, aber auch, dass Vorschriften harmonisiert werden, so dass es für unsere eigenen Autobauer leichter wird, zu exportieren."

"Ich denke auch an Volvo und Audi, die stets sehr innovative Unternehmen gewesen sind. Und damit wird den Unternehmen auch ermöglicht, diese Innovation weiterzuführen (...) und neue Produkte und Autos auf der ganzen Welt auf den Markt zu bringen."