Mayeur träumt von “Times Square” in Brüssel

Yvan Mayeur ist ein französischsprachiger Sozialist und seit dem gestrigen Freitag der neue Bürgermeister von Brüssel. Er hat große Pläne, die er nächste Woche im Stadtrat vorlegen will. So will er die zentralen Boulevards, die die Stadt durchschneiden, neu anlegen und den Autoverkehr aus dem Börsenviertel und am De Brouckèreplatz verbannen.

Am Montag wird Mayeur seinen Mehrjahresplan für die kommenden Jahre und dessen Finanzierung präsentieren. Schwerpunkte werden Bildung und Mobilität sein.

So soll unter anderem das Börsenviertel und der De Brouckèreplatz saniert und autofrei werden. Auch in der Anspachavenue und in der Emile Jacqmainavenue sollen weniger Autos fahren. „Das wird die Stadt total verändern“, so der neue Bürgervater. „Die Brüsseler Innenstadt erhält so eine neue soziale und wirtschaftliche Dynamik, vor allem was das Gaststättengewerbe betrifft“, so Mayeur in der Zeitung ‚Het Nieuwsblad‘.

In ‚La Libre Belgique‘ wünscht sich Mayeur einen Brüsseler Times Square oder Kurfürstendamm. „Hier sollen die Menschen flanieren können und ihre Stadt genießen.“ Gerne möchte er dort auch eine Installation des weltberühmten britisch-indischen Künstlers Anish Kapoor.

Schon seit vielen Jahren wünschen sich zahlreiche Brüsseler und Vereine eine autofreie Innenstadt.