Alkoholkontrollen: Billige Atemtester bringen nichts

Die belgische Polizei warnt in diesen Tagen vor billigen Atemtestgeräten, die im freien Handel zu günstigen Preisen zu erhalten sind. Diese Geräte bringen nichts, sagt die Polizei, die auch zum Jahreswechsel wieder landesweit strenge Alkoholkontrollen durchführen wird.

Die belgische Polizei und auch Verkehrsfachleute warnen in diesen Tagen vor dem Gebrauch von billigen Atemtestgeräten aus dem freien Verkauf. Nicht wenige Autofahrer verlassen sich offenbar auf die Ergebnisse solcher Tests, wenn sie sich nach einigen Gläsern Alkohol doch noch ans Steuer ihres Wagens setzen.

Doch die Polizei warnt vor solchen vermeintlich sicheren Testgeräten. Die Antwerpener Polizeisprecherin Veerle De Vries sagte dazu gegenüber der Regionalzeitung Gazet Van Antwerpen, dass diese Röhrchen absolut nicht anzeigen, was wirklich Sache ist: „Das sind Geräte, die einen Eindruck vermitteln, doch die Atemgeräte der Polizei sind die einzigen Geräte, die geeicht und zugelassen sind und die den präzisen Alkoholwert im Blut anzeigen.“

Entsprechende Geräte, die im freien Verkauf nur zwischen 7 oder 8 € kosten, so die Polizei, können nicht genau sein. Dies sagt auch Maarten Matienko vom flämischen Automobilverband VAB gegenüber Gazet Van Antwerpen.