Sven Nys beginnt 2014 mit einem Sieg

Sven Nys hat zum zwölften Mal sein eigenes Crossrennen, auch der große Preis Sven Nys genannt, gewonnen. Der Cross-Weltmeister machte in seinem Heimatort Baal eine Onemanshow daraus und scheint sich auch des Gesamtsieges beim BPost Bank-Pokal sicher zu sein.

Sven Nys hatte für das Crossrennen in seinem Heimatort sein neues Rad präsentiert und der Weltmeister war ein wenig nervös. Das wäre aber gar nicht nötig gewesen, stellte sich schon in der ersten Runde heraus. Noch vor halber Strecke begann Nys mit seiner "Solofahrt".

"Es war sicher nicht mein leichtester Sieg hier", sagte Sven Nys nach seinem mittlerweile zwölften Sieg in Baal. "Ich war sehr nervös, nicht direkt wegen meiner Kondition, sonder vor allem wegen meiner Position auf dem neuen Fahrrad. Zwar hatte ich einen Vorsprung von 50 Sekunden, habe aber doch wieder angefangen, Fehler zu machen."

"Ein großer Streß fällt von mir ab, einfach weil ich weiß, dass ich hier nur noch verlieren kann. Du weißt nämlich, dass alle Menschen für Dich zu dem Cross kommen. Das ist eine spezielle Situation. Und wenn Du das gut zu Ende bringen kannst, gehst Du mit einem super Gefühl nach Hause", so Nys noch.

Auf die Frage, wie sein neues Fahrrad gewesen sei, sagte Nys: "Es war sehr angenehm. Es fühlte sich bequem an bei der Abfahrt und auch beim Bremsen. Es ist das erste Rennen, das ich voll und ganz mit Scheibenbremsen abrunde. Wenn man dieses Rennen auf so hohem Niveau mit einem total neuen Rad, mit dem fast nicht gefahren worden ist, gewinnen kann, kann man nur sagen, dass das ein gelungener Auftrag ist."

GP Sven Nys

Der GP Sven Nys ist ein belgisches Cyclocrossrennen. Es ist nach dem Rennfahrer Sven Nys benannt und wird seit dem Jahr 2000 in dessen Heimatort Baal (Flämisch-Brabant) ausgetragen.