Weniger Neujahrs-SMS, mehr Wünsche über mobiles Internet

Das zweite Jahr infolge ist die Zahl der Neujahrs-SMS zurückgegangen. Die Kunden des Mobilfunk-Netzbetreibers Proximus haben am Dienstagabend und in der Nacht zum Mittwoch 27,2 Millionen SMS versandt. Das ist ein Rückgang um 9 Prozent im Vergleich zum letzten Jahr.

Die Feiernden nutzen stets mehr mobiles Internet, um ihre Wünsche zu versenden, sagt Frederique Verbiest von Proximus: "Dieses Jahr ist die Nutzung unseres mobilen Internets um 80 Prozent gestiegen. Das liegt auch daran, dass immer mehr Menschen ein Smartphone haben und daran, dass unser 3G- und 4G-Netz ideal ist, um das mobile Internet zu nutzen. Immer mehr Menschen nutzen diese Möglichkeit auch, um mobil ihre Wünsche zu versenden."

"Noch immer werden viele SMS versandt, in dieser Silvesternacht waren es über 27 Millionen, aber das mobile Internet ist absolut im Kommen."

Auch bei den Mobilfunkanbietern Base und Mobistar wurden in diesem Jahr weniger SMS versandt.