2013 weniger Geburten in Flandern

Zum dritten Mal in Folge ist die Zahl der Geburten in Flandern gesunken. 2013 sind 65.500 Babys zur Welt gekommen ... ein 2 %iger Rückgang im Vergleich zum Vorjahr. Die Ursache soll die Krise in den 1980ern sein.

Ganz genau 64.484 Kinder sind im vergangenen Jahr in Flandern auf die Welt gekommen. 2 % weniger als 2012, als 66.822 Geburten registriert wurden.

Die Zahlen widerspiegeln die Vorgänge in den 65 flämischen Geburtskliniken.

Alle Provinzen verzeichneten 2013 weniger Geburten - in Limburg lag der Rückgang mit -4,11 % am höchsten.

Der Geburtenrückgang ist eine Folge der gesellschaftlichen Entwicklungen erklärt Gynäkologe Hendrik Cammu: "Nach dem Krieg kam es zum Babyboom. Mitte der 1980er Jahre aber gingen die Geburten aufgrund der Krise zurück. Ein Vierteljahrhundert später bekommen die Frauen erneut weniger Kinder."