LSG Sky Chefs will Sicherheit verstärken

Nach dem tödlichen Arbeitsunfall beim Cateringbetrieb LSG Sky Chefs auf Brussels Airport plant die Geschäftsleitung eine Verstärkung der Sicherheitsmaßnahmen am Arbeitsplatz. Am Samstag hatte die Belegschaft die Arbeit spontan niedergelegt, nachdem ein Kollege an der Laderampe zu Tode gekommen war.
AP2006

"Gestern hat die Geschäftsleitung sofort eine neue Beleuchtung an der Lkw-Rampe angebracht", teilte Gewerkschaftsvertreter Filip Lemberechts (ACLVB) mit: "Die Lkw-Routen zwischen den Laderampen und den Flugzeugen werden geprüft und neu eingezeichnet. Darüber hinaus werden wir zusätzliches Personal für das Verladen der Mahlzeiten einsetzen."

Lembrecht begrüßte die konstruktive Haltung der Direktion, die aufgerufen habe, weitere Sicherheitsprobleme anzugeben. Die getroffenen Maßnahmen werden am Freitag bewertet. Bei Mängeln wird das Personal unterrichtet.

Nach dem tragischen Unfall hat die LSG-Sky-Chefs-Belegschaft die Arbeit wieder aufgenommen, mit Ausnahme der Mitarbeiter,, die Zeuge des Unfalls waren und psychologischen Beistand von dem zuständigen Dienst der Bundespolizei erhalten.