Mildes Klima: Weniger Erdgas verbraucht

Nach Angaben des Betreibers des belgischen Gasnetzes, Fluxys, sorgt das derzeit anhaltend milde Winterwetter für einen Rückgang des Erdgasverbrauchs. Im Dezember 2013 lag der Erdgasverbrauch der Privathaushalte in Belgien 5 % tiefer, als im gleichen Monat des Vorjahres.

Fluxys beförderte im letzten Dezember eine Erdgasmenge von 11,9 TWh (Terrawattstunden) durch ihr Netz von Pipelines zu den angeschlossenen mittelständischen Unternehmen und Privathaushalten im Land. Das ist 5 % weniger als im Dezember 2013. Ein Sprecher der Gesellschaft machte deutlich, dass dies am derzeit milden Winterklima liegt.

Doch auch auf anderer Ebene sanken die Beförderungszahlen für Erdgas in Belgien im Dezember 2013. Die Industrie verbrauchte 5,25 % weniger Erdgas und die Lieferungen von Gas an die Stromzentralen gingen sogar um 17 % zurück, wie Fluxys bekanntgab.

Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass in Europa immer öfter Gaskraftwerke eine Zeit lang aus wirtschaftlichen Gründen abgeschaltet werden. Allerdings stieg die Gasbeförderung in Richtung Landesgrenzen für den Export im gleichen Zeitraum um 11,6 %.

Kaum noch E-Heizung

Auch Elia, die Betreibergesellschaft der Hochspannungslinien in Belgien, meldet Rückgänge. Auch hier sorgt der bisher milde Winter für weniger Stromverbrauch durch elektrische Heizungen. Nur noch wenige Haushalte in Belgien werden mit Strom beheizt, im Gegensatz zum Nachbarland Frankreich.

Elia stellte fest, dass der Durchschnittsverbrauch einer Elektroheizung in Belgien an einem normalen Arbeitstag im Dezember 2013 zwischen 1.000 und 2.000 Megawatt (MW) niedriger lag, als im gleichen Monat des Vorjahres.