Flandern: Ausländische Nummernschilder im Visier

Flandern wird Autofahrer mit einem ausländischen Nummernschild extra kontrollieren. Damit will Flandern sicher gehen, dass die Fahrzeughalter ihre Zulassungsgebühr und die Verkehrssteuer bezahlen.

Das Ganze ist eine Initiative des flämischen Finanzamtes, das mit der Polizei zusammenarbeitet.

"Jemand, der hier seinen Wohnsitz hat, muss im Prinzip auch sein Auto hier anmelden. Es geht also nicht, dass Sie hier wohnen und weiter mit einem ausländischen Nummernschild herumfahren. Dann müssen Sie nämlich auch Ihre Verkehrssteuern korrekt abführen. Wir werden 2014 zusätzliche Kontrollen durchführen, um zu prüfen, ob jeder korrekt seine Kraftfahrzeugsteuern bezahlt hat", betont der Beamte David  Van Herreweghe.

Bei einer Kontrolle in Sint-Genesius-Rode hat sich neulich herausgestellt, dass einer von vier kontrollierten Fahrern mit einem ausländischen Nummernschild entweder sein Fahrzeug nicht ordentlich angemeldet hatte oder dass er keine Kraftfahrzeugsteuern bezahlt. Sie müssen jetzt nicht nur die Anmeldegebühr und die jährliche Kraftfahrzeugsteuer nachbezahlen, sondern haben auch noch ein Bußgeld ausgestellt bekommen.

So ein Bußgeld kann über 1.200 Euro betragen.