Die Bahn warb 2013 über 2.000 neue Mitarbeiter an

Im vergangenen Jahr hat die belgische Bahngesellschaft NMBS/SNCB mehr als 2.000 neue Mitarbeiter angeworben und eingestellt. Das ist die höchste Zahl von Neueinstellungen der Bahn seit 10 Jahren. Die Job-Webseite der Bahn wurde letztes Jahr über eine Million Mal angeklickt - ebenfalls ein Rekord. 32.000 Interessenten richteten eine Bewerbung an die Bahn.

Die belgische Bahngesellschaft NMBS/SNCB teilte in diesem Zusammenhang mit, dass man in dieser Hinsicht ein besonders gutes Jahr hinter sich habe. Insgesamt stellte die Bahn letztes Jahr 2.044 neue Mitarbeiter ein.

In diesem Jahr werde man die Anwerbe-Kampagne im gleichen Umfang weiterführen. Derzeit rechnet die NMBS/SNCB mit dringendem Bedarf, denn mehr als die Hälfte aller fast 36.000 Mitarbeiter ist älter als 50 Jahre. Etwa die Hälfte des neu eingestellten Bahnpersonals ist jünger als 30 Jahre und nur 6 % der Neuanwerbungen ist älter als 50 Jahre.

Frauen bleiben bei der belgischen Bahn weiter in der Minderheit. Nur 15 % der neuen Mitarbeiter, die letztes Jahr eingestellt wurden, ist weiblich. Insgesamt sind 12 % der belgischen Eisenbahner Frauen.

Am 1. Januar arbeiteten genau 35.898 Personen bei der Bahn. Am 1. Januar 2013 waren dies noch 36.851. Diesen Personalrückgang führt die NMBS/SNCB auf eine sich immer mehr durchsetzende Automatisierung und Informatisierung der Verwaltung und des Kundendienstes zurück. Zudem sei die Produktivität des Personals deutlich angestiegen.