12+-Kennzeichnung soll Eltern helfen, TV-Film besser auszuwählen

Ab dem heutigen 1. Februar werden einige Fernsehprogramme flämischer Sender mit einer 12+-Kennzeichnung versehen. Das haben unser Sender VRT, das Privatunternehmen Flämische Mediengesellschaft VMMA und die Mediengruppe SBS vereinbart. Bei der Alterskennzeichnung handelt es sich um eine Art freiwillige Selbstkontrolle der Medienanstalten.
2013 Getty Images

Falls zum Beispiel bestimmte Szenen zu gewalttätig sind oder zu viel Blut gezeigt wird, wird das Programm als Warnung mit der Altersbegrenzungs-Kennzeichnung 12+ versehen. Diane Waumans, Berufsethikmanagerin in unserem VRT-Haus, betonte: "Wir hatten bereits eine 16+Kennzeichnung, aber die neue Kennzeichnung soll Eltern einen zusätzlichen Hinweis liefern. So können sie besser einschätzen, ob ein Programm für 12-jährige Kinder geeignet ist."

"Am Sonntag erhält zum Beispiel die Sendung "Auf flämischen Schlachtfeldern" erstmals eine 12+Kennzeichnung. Auch alle Krimis, die wir im Ausland einkaufen, werden höchstwahrscheinlich ein 12+ Etikett bekommen."

Bei extremeren Formen von Gewalt wird eine Sendung mit 16+ gekennzeichnet.