Explosion unweit der Botschafterresidenz in Kairo

Am Samstagvormittag ist in der ägyptischen Hauptstadt Kairo, rund vierzig Meter von der Residenz des belgischen Botschafters entfernt, eine Bombe explodiert. Das hat das Außenministerium mitgeteilt. Insassen der Residenz und das Gebäude selbst seien unversehrt, hieß es noch.

Die Bombe explodierte am Straßenrand in der Straße, in der der belgische Botschaffter wohnt. In der Nähe der Explosion habe zum Zeitpunkt des Vorfalls auch ein Hochzeitsfest statt gefunden. 

Es ist also noch nicht deutlich, ob die Residenz Ziel des Anschlags war, heißt es im Außenministerium noch. Sicher ist, dass es in dem belgischen Gebäude keine Opfer gegeben hat. Ob andere Personen bei der Explosion verletzt wurden, wird ein Polizeibericht zeigen müssen.