Junge Leute müssen stets länger für ihr Eigenheim sparen

Die jungen Leute müssen stets länger sparen, bevor sie sich ein eigenes Haus in Belgien kaufen können. Das liegt an den zunehmend strengeren Konditionen der Kreditverträge der Banken. Die Banken fordern mehr eigene Einlagen, wenn sie einen Kredit für eine Immobilie vergeben.

Letztes Jahr betrugen die Eigeneinlagen im Durchschnitt rund 65.000 Euro, das heißt 8.000 Euro mehr als im Jahr zuvor.

Der Bund der Immobilienberufe hat Verständnis dafür, dass die Banken seit der Finanzkrise vorsichtiger geworden seien, aber fordert die Banken auf, nicht zu übertreiben, so Dajo Hermans.

"Die Akzeptanz-Politik der Banken ist streng. In Belgien herrscht die Tradition vor, besonders vorsichtig mit der Vergabe von Krediten zu sein. Der Sektor ist zufrieden damit, denn letztlich wird dadurch eine Immobilienblase vermieden. Man muss aber aufpassen, dass die Situation nicht ins' andere Extrem umschlägt. Wir fordern, dass die Banken ihre Funktion gut ausfüllen und dass die jungen Leute noch stets die Möglichkeit erhalten, einen Kredit aufnehmen zu können."