Limburg: Zehnjährige von 11 Hunden angefallen

In Riemst in der Provinz Limburg (Foto) ist ein 10 Jahre altes Mädchen von 11 Hunden angefallen und schwer verletzt worden. Mehrere Personen, die dem Kind zu Hilfe geeilt waren, wurden ebenfalls verletzt. Die Hunde wurden nach diesem Vorfall vorsorglich eingeschläfert.

Das 10 Jahre alte Mädchen war am Sonntagnachmittag in Riemst in der Nähe von Tongeren in der flämischen Provinz Limburg mit einem Fahrrad unterwegs, als es plötzlich von insgesamt 11 Hunden angegriffen und lebensgefährlich verletzt wurde.

Die Tiere waren aus dem Gehege einer nahegelegenen Hundezucht ausgebrochen und streunten umher. Vier Personen, die dem Mädchen zu Hilfe geeilt waren, wurden von den Hunden ebenfalls gebissen und verletzt. Das Kind lag am Montagnachmittag noch immer auf der Intensivstation eines Krankenhauses, ist aber inzwischen außer Lebensgefahr.

Bei den aus der Zucht ausgebrochenen Hunden handelte es sich um sieben Bouviers und um vier Labradore. Der Bürgermeister von Riemst, Marl Vos (CD&V), hat die Hunde aus Vorsicht einschläfern lassen.