Belgiens Atomaufsicht FANC wird verstärkt

Die belgische Bundesagentur für nukleare Kontrolle (FANC) wird verstärkt. Ein entsprechender Gesetzesvorschlag sieht vor, dass die Behörde sowohl finanziell, als auch personell aufgestockt werden soll. Bundesinnenministerin Joëlle Milquet (CDH - Foto) stellte das Vorhaben anlässlich eines Besuchs im Kernkraftwerk Tihange vor.

Der Gesetzesvorschlag soll bei Zustimmung ein Gesetz aus dem Jahr 1994 zu den Risiken ionischer Strahlung, der Sicherheit der hiesigen Nuklearanlagen und der Arbeit der FANC anpassen. Ziel der Gesetzesanpassung von Innenministerin Milquet ist, dass die Kontrollbehörde ihre Inspektionen der nuklearen Anlagen - Kernkraftwerke, Aufbewahrungsanlagen für strahlenden Atommüll, Forschungs- und medizinische Anlagen – mit besseren Mitteln durchführen kann. Der Anstoß zu dieser Gesetzesanpassung kam nach Vorfällen in der jüngsten Zeit, die belegten, dass die Kontrollen intensiver und häufiger geschehen müssen.

Die Ministerin rief bei der Vorstellung ihrer Pläne im Kernkraftwerk Tihange in Huy bei Lüttich am Donnerstag einen Vorfall, der nur allzu leicht in Vergessenheit geriet. Im August 2012 ging das amerikanische Unternehmen Best Medical Belgium (BMB) in Fleurus in der Nähe von Charleroi (Hennegau) in Konkurs. Als die Belegschaft den Standort verlassen hatte, blieben einfache Müllsäcke (kleines Foto) zurück, in denen leicht strahlende Abfälle waren. Diese und die Anlagen des Unternehmens, das im Bereich Nuklearmedizin aktiv war, mussten mit hohem Aufwand gesäubert und geräumt werden. Doch bevor sie überhaupt gefunden werden konnten, verstrichen mehrere Wochen.

So etwas dürfe nicht mehr vorkommen, so die Ministerin am Donnerstag. Konkret wird die Zahl der Kontrolleure bei der FANC angehoben, um bis Ende des Jahres auf dann 50 Personen verdoppelt zu werden. Daneben werden diese Kontrolleure auch technisch besser ausgerüstet und sie erhalten einen gesetzlichen Rahmen, der ihnen erlaubt, rascher und ohne Hindernisse alle Stellen zu überprüfen, die ihrer Ansicht nach einer Überprüfung bedürfen. Zudem sollen die Kontrolleure der FANC über diesen gesetzlichen Rahmen Material sichern, beschlagnahmen oder versiegeln können.