Seppe Smits verpasst die direkte Qualifikation

Snowboarder Seppe Smits hat die direkte Qualifikation im Slopestyle bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi verpasst. Am Tag vor der Eröffnungsfeier für die Spiele kam die Medaillenhoffnung aus Flandern nur auf den 5. Rang und muss dadurch am Samstag nochmal antreten.

Seppe Smits hatte im Kampf um die direkte Qualifikation in Sotschi in seiner Gruppe nur den 5. Rang erzielt und muss nun versuchen, sich im Halbfinale am Samstag für Endrunde zu qualifizieren. Im Vorlauf am Donnerstagmorgen kamen nur die ersten Vier der jeweiligen Gruppen direkt ins Finale im Slopestyle der Männer.

Am Samstag sind noch vier Tickets für das Finale im Rosa Khutor Extreme Park in Sotschi zu vergeben. Im Training am Freitag will Smits noch einige zusätzliche Tricks einstudieren: „Ich habe gemerkt, dass die Jury im dritten Jump eine gute Show sehen will. Ich werde mein Bestes tun, um technisch noch etwas drauf zu legen.“

Die Slopestyle-Disziplin im Snowboard ist bei den Spielen in Sotschi zum ersten Mal bei Olympischen Winterspielen mit dabei. Der Flame Seppe Smits gehört zu den Medaillenhoffnungen für unser Land, denn der Weltmeister von 2011 ist auf internationaler Ebene ein durchaus erfahrener Snowboarder, der einiges an Resultaten vorweisen kann.