Italien ist Futsal-Europameister

Nach 2003 ist Italien wieder Hallenfußball-Europameister. Im Endspiel von Antwerpen besiegt die „Squadra Azzurra“ Russland am Samstagabend mit 3:1. Alle Treffer fielen vor der Pause. Die Elite des europäischen Hallenfußballs traf sich vom 28. Januar bis zum 8. Februar zur Futsal-Europameisterschaft in Belgien.

Im Finale überraschte Italien den Favoriten Russland mit einer taktisch ausgezeichneten Ausrichtung. So konnte Russland nicht wie davor im Turnierverlauf die technische Überlegenheit ausspielen. In der siebenten Minute ging der Außenseiter in Führung. Lima sorgte für das 1:0 für Italien. Drei Minuten später gelang Russland der Ausgleich. Namenskollege Lima traf zum 1:1 (10.).

Danach präsentierte sich Italien als effektivere Mannschaft. Murilo (14.) und Giasson (19.) trafen vor dem Seitenwechsel zum 3:1-Endstand.

Nach dem Seitenwechsel riskierte Russland alles. In der Schlussphase wurde der Torhüter für einen weiteren Feldspieler eingewechselt. Ein Treffer wollte der „Sbornaja“ jedoch nicht mehr gelingen.

Der dritte Platz geht an den sechsfachen Europameister Spanien. Im kleinen Finale gab es im iberischen Duell gegen Portugal einen 8:4-Erfolg.

Futsal-EM in Antwerpen

Futsal, eine Kurzform des spanischen Begriffes, 'Fútbol Sala', ist die einzige von den FIFA-Mitgliedsverbänden sanktionierte Variante des Hallenfußballs. Die Mannschaften bestehen aus fünf Spielern inklusive Torwart und das Spielfeld, das von seinen ungefähren Ausmaßen sowie von der Größe der Tore dem vom Handball entspricht, wird von keinen Banden begrenzt.

Elf Länder qualifizierten sich für die EM, das zwölfte ist Gastgeber Belgien. Gespielt wird in vier Gruppen zu je drei Nationen, wobei jeweils die ersten beiden das Viertelfinale erreichen, ab dem es dann im K.o.-System weitergeht. Neben Topteams wie Italien und Russland, machten sich auch Außenseiter wie Rumänien und Slowenien Hoffnung auf eine gute Platzierung.

Als Favorit ging aber Titelverteidiger Spanien ins Turnier. Auch im Futsal ist der Fußballweltmeister das Maß aller Dinge: Bei acht EM-Teilnehmen gewann die Indoor-Variante der 'Furia Roja' sechs Mal den Titel. Diesmal reichte es aber nur für den dritten Platz.