De Lijn schreibt 146 neue Straßenbahnen aus

Die flämische Nahverkehrsgesellschaft De Lijn schreibt Aufträge für den Bau von insgesamt 146 neuen Straßenbahnen aus. Diese neuen Fahrzeuge sollen den Fahrzeugpark der Küstentram (Foto) und der Städte Antwerpen und Gent ersetzen bzw. ergänzen. 320 Mio. € will sich Flandern dies kosten lassen.

In erster Linie sollen die 48 Straßenbahnzüge, die den Fahrzeugpark der Küstentram darstellen, vollständig ersetzt werden. De Lijn bestellt dazu 57 neue Niederflurzüge, die 260 bis 280 Fahrgäste pro Einheit befördern können. Dadurch soll auf der einen Seite die Frequenz auf der berühmten Straßenbahn entlang der belgischen Nordseeküste erhöht werden und auf der anderen Seite bestehen Pläne, die Linie in Richtung Veurne bei Antwerpen zu verlängern.

Für Antwerpen sollen 66 neue Trams geliefert werden. Diese sollen die älteren kleinen Straßenbahnen, die derzeit noch genutzt werden, ersetzen, denn diese erfüllen die heutigen Ansprüche der Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr nicht mehr. Allerdings will De Lijn das Tramnetz in Antwerpen auch weiter ausbauen. Momentan fahren in Antwerpen 238 Straßenbahnen unterschiedlichen Typs im Nahverkehr. Dieses Jahr erhält Antwerpen schon 38 neue Trams, die für einen Anstieg der Kapazität um 25 % sorgen sollen.

Der Fahrzeugpark der Straßenbahn von De Lijn in Gent ist mit 75 Bahnen deutlich kleiner. Hier sollen 18 neue Bahnen zusätzlich angeschafft werden. Noch im laufenden Jahr wird Gent 10 neue Bahnen erhalten, die bereits vorher bestellt wurden und nicht mehr zum aktuellen Ausschreibungspaket gehören. Dies erhöht die Kapazität um 15 %.