Brüssel braucht Schulplätze - und bekommt sie jetzt auch!

Bis 2020 will die Stadt Brüssel 4.700 zusätzliche Schulplätze im städtischen Unterrichtswesen schaffen. Das steht im Schulplan der Stadt. Für den niederländsichsprachigen Unterricht sollen 780 neue Plätze hinzu kommen. Das weiß die Zeitung Le Soir am Samstag zu berichten.

Für dieses Jahr sind bereits 22 Millionen Euro eingeplant. Der gesamte Plan soll im Budget bis zu 100 Millionen Euro ausmachen. Das Geld kommt zu einem Großteil von der Stadt selbst, die 4.000 Plätze finanziert. Der Rest wird von der französischsprachigen Gemeinschaft und der Region Brüssel beigesteuert.

Unter den neuen Plätzen sollen 778 dem niederländischsprachigen Unterricht zugute kommen. Allerdings wird ein großer Teil davon bis 2018 warten müssen, heißt es noch.

Die Plätze sollen durch Renovierung, Ausbau von Gebäuden und Neubau entstehen und sie sollen helfen, das Bevölkerungswachstum aufzufangen. Insbesondere Haren, Laken und Neder-Over-Heembeek sind frangende Partei für die zusätzliche Infrastruktur.

Damit die neuen Klassen gefüllt werden können, sollen auch neue Lehrer eingestellt werden - bis zu 208, ist zu vernehmen.