Tessenderlo: Nazi- Andenken beschlagnahmt

Der Bürgermeister von Tessenderlo (Foto Rathaus) im Norden der Provinz Limburg hat am Sonntag einen Stand auf dem Floh- und Antikmarkt in seiner Stadt schließen lassen. Der Stand bot allerlei Andenken feil, auf denen Nazi-Symbole zu erkennen waren. Die Ware wurde beschlagnahmt.

Wie verschiedene Medien am Montagmorgen meldeten, hat der Bürgermeister von Tessenderlo, Fons Verwimp (SP.A), am Sonntag den Stand eines Flohmarkthändlers räumen lassen, der mit Nazi-Andenken handelte.

Unter anderen hatte er T-Shirts im Angebot, auf denen rassistische Sprüche zu lesen waren und er bot Artikel an, auf denen Nazi-Symbole zu sehen waren: Hakenkreuze, SS-Runen, Hitlerbilder, verbotene Flaggen und dergleichen mehr.

Bürgermeister Verwimp gab dazu an, er sei am Sonntag von jemandem kontaktiert worden, der ihm erzählte, dass ein Händler auf dem „Zwarte Markt“, ein riesiger überdachter Floh- und Antikmarkt in Tessenderlo, Nazi-Sachen verkaufe.

Der Bürgermeister alarmierte danach sofort die Polizei, der er den Auftrag gab, den Vorfall zu Protokoll zu geben und die Ware notfalls zu beschlagnahmen, was diese auch tat.

Die Staatsanwaltschaft von Hasselt prüft derzeit, ob gegen den Händler ein Ermittlungsverfahren eigeleitet werden muss, wie die flämische Tageszeitung Het Laatste Nieuws am Montag meldet.