EU-Kommission: 1,4 % Wachstum für Belgien

Die Europäische Kommission geht davon aus, dass die Wirtschaft in Belgien weiter wachsen wird. 2013 wuchs das Brutto-Inlandsprodukt (BBP) noch um leichte 0,2 %, doch in diesem und im kommenden Jahr soll nach Ansicht der EU-Kommission mehr daraus werden. Allerdings soll die belgische Staatsschuld wieder leicht ansteigen und über 100 % klettern.

Für 2014 sieht die EU-Kommission für Belgien ein Wirtschaftswachstum um 1,4 % vor und 2015 soll das Wachstum sogar bei einem Plus von 1, 7 % liegen. Die belgische Staatsschuld war letztes Jahr knapp unter die 100 %-Marke gesunken und lag bei 99,8 %. Doch schon dieses Jahr soll der Wert wieder leicht über 100 % liegen und auf 100,5 % ansteigen.

Das belgische Haushaltsdefizit in Belgien sackte im vergangenen Jahr auf 2,7 % des Brutto-Inlandsprodukts und soll nach Ansicht der EU-Kommission dieses und nächstes Jahr stagnieren. Es könnte in diesem Jahr leicht um 0,1 % sinken, um nächstes Jahr wieder auf den alten Stand zurückzukehren.

Die Inflation betrug vergangenes Jahr 1,2 % und sinkt nächstes Jahr weiter auf 0,9 %. Der Rückgang der Preissteigerung soll 2015 abgebremst werden. Dann soll die Inflation in Belgien bei 1,4 % liegen. Zum ersten Mal seit 2009 nahm der Beschäftigungsgrad im Land ab und liegt jetzt bei -0,3 %. In den kommenden beiden Jahren soll sich dieser Wert aber laut EU-Kommission erholen.