Brüssels Justiz blockiert Konto von illegalen Zockern

Zum ersten Mal ist der belgischen Justiz gelungen, die Konten einer illegalen Zocker-Webseite zu blockieren und den darauf eingezahlten Betrag zu beschlagnahmen. Zumeist operieren illegale Glückspielseiten im Internet vom Ausland aus, doch jetzt konnte eine Webseite in Belgien selbst aufgedeckt werden.
AP2012

Die Brüsseler Staatsanwaltschaft und die Glücksspiel-Kommission haben in gemeinsamen Ermittlungen eine illegale Zocker-Webseite ausheben können und es ist ihnen gelungen, auch einzelne Spieler zu identifizieren.

Jetzt richten sich die Ermittlungen individuell gegen diese Zocker, doch auch die Rolle bestimmter Banken muss beleuchtet werden, wie Peter Naessens von der Glücksspiel-Kommission gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion erklärte:

„Sie haben in der Tat mitgearbeitet. Die Frage ist jetzt natürlich, ob sie bewusst kooperiert haben. Waren sie sich der Tatsache bewusst, dass es sich hierbei um illegale Aktivitäten handelte. Das untersuchen wir gerade. Wir versuchen auch herauszufinden, um welche Beträge es sich dabei handelt und ob größere Geldbeträge zu illegalen Zocker-Webseiten weitergeschleust wurden.“

Auf dem Konto, dass die Brüsseler Staatsanwaltschaft jetzt entdeckt hat, waren rund 600.000 € gebunkert.