Die Aldi-Märkte bleiben weiter Sonntags dicht

Die Supermärkte von Aldi entlang der Nordseeküste bleiben vorläufig an Sonntagen geschlossen. Ein entsprechendes Abkommen hat die Direktion des Discounters mit den Gewerkschaften geschlossen, nach dem Teile der Belegschaft ihre Arbeit niedergelegt hatten.

Das Personal der Aldi-Märkte in den belgischen Küsten- und Badeorten war nicht damit einverstanden, auf die Sonntagsruhe zu verzichten und trat diese Woche teilweise in den Ausstand.

Streikende Beschäftigte hatten am Mittwoch und am Donnerstag das Vertriebszentrum von Aldi in Roeselare blockiert und damit die Belieferung der Märkte in Westflandern und in der wallonischen Provinz Hennegau unmöglich gemacht.

Diese Blockaden wurden aber nach der Einigung mit der Direktion wieder aufgehoben. Damit waren am Freitagmorgen wieder alle Aldi-Märkte in Westflandern offen. Vorerst haben die Beschäftigten von Aldi gegen die sonntägliche Öffnung ihrer Märkte Erfolg gehabt.