Auch Moody’s nennt Belgien wieder "stabil"

Nach Standard & Poor's hat sich auch die Ratingagentur Moody’s positiver zur aktuellen wirtschaftlichen Lage Belgiens geäußert. Moody’s nennt unser Land jetzt ebenfalls wieder „stabil“. Standard & Poor’s hat inzwischen auch das belgische Bundesland Flandern und die Region Brüssel-Hauptstadt in den Erwartungen aufgewertet.

Am Freitagabend teilte Moody’s mit, dass die Ratingagentur die Erwartungen zu Belgien von „negativ“ auf „stabil“ heraufgestuft habe. Moody’s zeigt sich zufrieden mit den Sicherheiten für die kleineren Banken in Belgien und mit der Stabilisierung der Staatsfinanzen.

Allerdings reicht dies nicht, um auch das Rating für Belgien an sich aufzuwerten. Das Rating für unser Land bleibt also weiter bei „Aa3“ stehen. Moody’s teilte dazu mit, dass das Rating für Belgien nur dann angehoben werden könne, wenn die Staatsschuld signifikant sinke.

Vor kurzem meldete auch die Ratingagentur Standard & Poor's, dass die Erwartungen für Belgien angehoben würden, doch auch hier bliebt das eigentliche Rating vorerst beim Status AA stehen.

S&P: Flandern und Brüssel "stabil"

Standard & Poor’s hat indessen die Kreditwürdigkeit des belgischen Bundeslandes Flandern und der Region Brüssel-Hauptstadt bestätigt. Die Benotung “AA” bleibe bestehen, so die Ratingagentur.

Die Erwartungen für beide Regionen wurde aber von „negativ“ auf „stabil“ angehoben. Damit stehen Flandern und Brüssel wieder auf dem gleichen Niveau wie der belgische Staat.