Manipulierte Tachoscheibe bei 2.484 Lastwagen

Im vergangenen Jahr haben der belgische Zoll und die Polizei bei Kontrollen an den hiesigen Verkehrswegen 2.484 LKW-Fahrer mit manipulierten Tachoscheiben erwischt. Bei 70 % der festgestellten Fälle handelte es sich um ausländische Lastwagen, wie die flämische Sonntagszeitung „De Zondag“ meldet.

„De Zondag“ beruft sich dabei auf Zahlen von Belgiens Staatssekretär für Verkehr und Mobilität, Melchior Wathelet (CDH). Demnach wurden 2013 fast 25.000 Lastwagen kontrolliert, was insgesamt 3.269 Verstöße gegen diverse Gesetze und Regeln ans Tageslicht förderte.

2.484 davon betrafen Schummeleien mit der Tachoscheibe, z.B. die Rast- und Ruhezeiten betreffend. Dabei erwiesen sich die Verstöße, die von LKW-Fahrern aus Belgien und aus den anderen EU-Mitgliedsländern begangen wurden, zahlenmäßig gegenüber 2012 in etwa konstant.

Doch die Zahl der durch andere ausländische Brummifahrer begangenen Delikte stieg deutlich: 2012 wurden 43 Verstöße bei 480 Kontrollen festgestellt und letztes Jahr flogen 126 Übertretungen bei 701 Kontrollen auf.

Bei allen festgestellten Verstößen zusammen wurden letztes Jahr rund 2 Mio. € an Bußgeldern verhängt, was etwa gleich hoch lag, wie im Vorjahr.