Erneute Bitte um Suche nach verschwundenem Basken

In Antwerpen bittet die Familie eines verschwundenen Basken erneut, dass man diesem Fall Aufmerksamkeit widme. Der junge Mann verschwand vor genau 150 Tagen.

Der junge Mann war im Oktober letzten Jahres abends ausgegangen und danach spurlos verschwunden. Die Polizei ging zunächst von einem fatal abgelaufenen Überfall aus und in dem Fall wurden mehrere Verdächtige vernommen. Einen Durchbruch hat es jedoch nicht gegeben, auch nach mehreren Suchaktionen, unter anderem an einigen Docks, nicht. Sämtliche Suchaktionen blieben ergebnislos. Auch die Anlaufstelle für vermisste Kinder, Child Focus, hatte einen Suchaufruf gestartet.

Die Familie des 23-jährigen Hodei Egiluz Diaz aus dem Baskenland (Spanien) ist nun erneut nach Belgien gekommen und wird im Antwerpener Rathaus empfangen. In der Innenstadt hängen Familienmitglieder und Freunde auch wieder Plakate mit Vermisstenmeldungen auf. An diesem Samstagmittag findet ein Gedenkmoment statt.

Der junge Mann arbeitete als IT-Ingenieur in Belgien. Die Frau seines Arbeitgebers las am Samstag einen Brief der Mutter von Hodei vor, die noch immer verzweifelt nach ihrem Sohn sucht.