SK Lokeren gewinnt Fußball-Landespokal

Der SK Lokeren hat zum zweiten Mal in drei Jahren den Fußball-Landespokal gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Peter Maes besiegte im Finale Zulte-Waregem mit 1-0. Den ungewöhnlichen Siegtreffer landete der dänische Verteidiger Alexander Scholz in der 59. Minute. Mit dem Landespokal ist die Qualifikation für die Europa-League im kommenden Jahr verbunden.

Angefangen hatte das Pokalfinale im Brüssel Baudouin-Stadion vielversprechend für Zulte-Waregem. Gleich zwei Mal rettete der Torpfosten Lokeren in der ersten Spielphase und dann war auch schon der Wurm drin, in diesem Spiel.

Echte Höhepunkte gab es kaum und auch der Siegestreffer in der 59. Minute war entsprechend. Ohne eigentlich recht zu begreifen was geschah, glitt ein Kopfball von Scholz über dessen Schulter ins Waregem-Tor.

Danach überließ Lokeren Waregem das Feld und wartete auf den Counter, was in der Schlussminute fast noch einen zweiten Treffer gebracht hätte.

Nach dem Abpfiff begann ein begann ein begeistertes Volksfest der fast zwanzigtausend mitgereisten Lokerenfans, das in Lokeren selbst einige Stunden später seinen Höhepunkt erreichte.