CD&V adoptiert Merkel-app für den Wahlkampf

Die CD&V zieht mit dem Slogan „Stärkeres Flandern, stärkeres Land“ in den Wahlkampf. Die flämischen Christdemokraten haben diesen Slogan zusammen mit einer kleinen technischen Neuerung auf den Weg gebracht, in der der Spitzenkandidat, Flanderns Ministerpräsident Kris Peeters, als 3D-Figur über eine app auftaucht.

„Die 3D-app ergänzt unser 3D-Programm durch eine zusätzliche Dimension. Der Wähler kann über diese app das Wahlprogramm der CD&V über sein Smartphone entdecken und lesen, wofür unsere Partei steht“, so Peeters gegenüber der VRT-Nachrichtenredaktion. Der Reiseführer durch das Programm ist übrigens niemand geringerer, als Kris Peeters selbst.

Die Spindoctors der CD&V haben diese Idee zum Wahlkampf per app von ihren deutschen Kollegen der CDU übernommen. Schließlich Kanzlerin Angela Merkel die deutschen Bundestagswahlen im September 2013 überzeugend gewonnen. Dabei hat ihr der Wahlkampf-Guru Lutz Meyer vom PR-Büro Blumberry geholfen.

Meyer hatte seine Ideen im Dezember 2013 anlässlich eines Marketingkongresses in Brüssel vorgestellt und, wie die flämische Tageszeitung De Morgen dazu meldet, dabei saß der Saal voller Vertreter von so ziemlich allen belgischen Parteien. Die CD&V übernahm danach die Merkel-app, brachte diese aber auf ein höheres Niveau, wie ein Sprecher der Partei dazu sagte.

Bei der CDU sorgte das Lesen eines Wahlplakates für ein lebendes Plakat, das letztendlich ein Video abspielte. Bei der CD&V aber geht die Technik noch weiter und lässt Kris Peeters als 3D-Figur auftauchen und durch das Wahlprogramm führen.