John Degenkolb gewinnt Gent-Wevelgem

Der deutsche Radprofi John Degenkolb (Giant-Shimano) hat am Sonntagnachmittag die 76. Ausgabe des flämischen Klassikers Gent-Wevelgem gewonnen. Degenkolb kam bei einem Massensprint als erster über die Ziellinie. Gent-Wevelgem war von zahlreichen Stürzen geprägt.

Die diesjährige Ausgabe von Gent-Wevelgem war eine besonders turbulente Angelegenheit, denn es gab viele Stürze und Verletzte zu beklagen. Dieses Jahr führte der flämische Frühjahrsklassiker über 233 km von Deinze bei Gent nach Wevelgem, wobei gleich neun Anstiege in den so genannten „Flämischen Ardennen“ zu bezwingen waren. Doch diese Anstiege brachen das Peloton nicht auseinander.

Erst 25 km vor dem Ziel versuchte ein Trio aus dem Schweizer Neo-Profi Silvan Dillier (BMC), dem Belgier Stijn Devolder (Trek) und Andrey Amador (Movistar) aus Costa-Rica auszureißen und zunächst ließ das Feld die drei auch davonfahren.

Doch mehr als knapp 36 Sekunden Vorsprung gewährte man ihnen nicht und 12 km vor Wevelgem sorgten die Sprinterteams für ein schnelleres Tempo. Nur 8 km vor dem Ziel kam es zu einem der vielen Stürze, doch diesmal traf es gleich zwei Fahrer, die zu den Favoriten zählten: André Greipel (Lotto-Belisol - kleines Foto) und Tyler Farrar (Garmin-Sharp). Grepiel wird wohl für einige Wochen ausfallen - ausgerechnet vor der Flandernrundfahrt.

So richtig in Fahr kam die Sache erst, als die rote Flagge, die den letzten Kilometer anzeigt, in Sicht war. Im Massensprint stürzten wieder einige Fahrer und den Sieg holte sich knapp John Degenkolb vor dem Franzosen Arbaud Demare (FDJ) und dem Slowaken Peter SDagan (Cannondale), dem Vorjahressieger.

Sep Vanmarke (Belkin) wurde 4. und Tom Boonen (Omega Pharma - Quick Step) kam in diesem Massensprint, trotz verstauchtem Finger, als 5. über die Ziellinie.

Für Degenkolb bedeutete der Erfolg in Wevelgem bereits den fünften Sieg in dieser Saison und den 30. seiner Laufbahn.

Peter Sagan gewinnt den E3 Preis Harelbeke

Der slowakische Radprofi Peter Sagan (Cannondale) hat am Freitag die 57. Ausgabe des E3 Preises Harelbeke gewonnen. Sagan gewann den Sprint einer vierköpfigen Ausreißergruppe vor dem Niederländer Niki Terpstra (Omega Pharma - Quick Step), dem Briten Geraint Thomas (Sky) und vor seinem Teamkollegen, dem Belgier Stijn Vandenbergh.

Sagan war letztes Jahr hinter dem Schweizer Fabian Cancellara (Trek) noch Zweiter geworden. Cancellara wurde am Freitag nur Neunter. Mit Sep Vanmarcke (Belkin) auf Rang 5 und Greg Van Avermaet (BMC) auf Rang 10 kamen in Harelbeke gleich drei Belgier in die Top 10. Tom Boonen (Omega Pharma - Quick Step) wurde 11. Der E3 Preis Harelbeke hat Harelbeke als Start- und Zielort und führte dieses Jahr über 212 km durch Westflandern.