Immer größerer Biotrend in Flandern

"Der Biosektor steht in voller Blüte", heißt es in einer Pressemitteilung der flämischen Regierung am Montag. Insgesamt stiegen die Ausgaben für biologische Produkte in Belgien 2013 um 8% auf 403 Millionen Euro an. Trotzdem ist der Sektor im Vergleich zu den Nachbarländern und zum europäischen Durchschnitt nach wie wor ein kleiner Sektor in Flandern.

2013 gab die flämische Regierung 3,57 Millionen Euro für den Biosektor aus.

38% der Staatsausgaben flossen direkt zu den Produzenten, 25% flossen in die Forschung und Entwicklung, 21% wurden für Marktentwicklung aufgewendet und die restlichen 16% wurden vor allem für Werbung biologischer Produkte vom allgemeinen Bauernsyndikat VLAM aus verwendet.

Aus dem Jahresbericht für Biolandwirtschaft geht auch noch hervor, dass zum Beispiel Flandern im Vergleich zu 2008 45% mehr an biologischem Anbaugebiet hat. 41 der 319 Bioproduzenten in Flandern verkauft übrigens seine biologischen Produkte im eigenen Unternehmen.

Viele Verbraucher wollen weiterhin Bio

Rund 88% der belgischen Familien kaufte letztes Jahr ein Bioprodukt. Insgesamt stiegen die Ausgaben für biologische Produkte in Belgien 2013 um 8% auf 403 Millionen Euro an.

Auffallend ist, dass vor allem Bio-Gemüse gekauft wird: 60 Prozent der belgischen Familien kauft ab und zu Gemüse aus biologischem Anbau.

Betrachtet man die Produkte, so kann man feststellen, dass die biologischen Fleischersatz-Waren den größten Marktanteil (23 Prozent) einnehmen. Die Bio-Fleischwaren nehmen den kleinsten Marktanteil (0,7%) ein.

Auch weiterhin werden die meisten Bioprodukte vor allem über die Supermärkte verkauft (44%). Imme mehr Supermärkte um die Ecke und Discounter bieten mittlerweile Bioprodukte in ihren Regalen an.

"Trotz Wirtschaftskrise Bio"

Die erste Supermarktkette in Belgien, die Bio-Produkte verkaufte, war Delhaize (1985). "Der Verkauf von Bioprodukten steigt weiter mit einem jährlichen Wachstum von über 6 %. Selbst in Zeiten der Wirtschaftskrise entscheiden sich immer mehr Kunden für Bio. Die wichtigsten Produkte in diesem Bereich sind Obst, Gemüse, Fleisch und Eier", erklärt der CEO von Delhaize, Dirk Van den Berghe.

Der Sektorverband der Biolandwirtschaft, BioForum, betont: "BioForum ist froh, dass Bio weiter zunimmt, weist aber auch darauf hin, dass der Bio-Sektor im Vergleich zu unseren Nachbarländern und zum europäischen Durchschnitt noch immer ein kleiner Sektor in Flandern bleibt." BioForum ist überzeugt, heißt es in der Pressemitteilung, dass eine nachhaltige Biolandwirtschaft auch weiterhin vom Staat unterstützt werden müsse.