2015: 300 Tage lang 5,8 Euro mehr für arbeitslose Ex-Ford Genk-Arbeiter

Arbeitnehmer von Ford Genk und den Zulieferbetrieben, die nach ihrer Kündigung keine neue Arbeit mehr gefunden haben, werden von ihrem Sektorfonds eine zusätzliche Vergütung in Höhe von 5,80 Euro pro Tag erhalten. Dieses zusätzliche Geld zum Arbeitslosengeld kann höchtens 300 Tage lang in Anspruch genommen werden. Das haben die Gewerkschaften vom Sektorfonds der Metallindustrie erfahren.

Der Fonds für Existenzsicherheit der Metall verarbeitenden Industrie bezahlt zusätzlich zum Arbeitslosengeld eine Sondervergütung an Arbeitnehmer dieses Sektors aus. Das erfolgt in Zeiten konjunktureller Arbeitslosigkeit und sogar im Falle von längerer Krankheit. 

Derzeit hat der Fonds auch eine Regelung, nach der zusätzliches Geld für Mitglieder vorgesehen ist, die arbeitslos geworden sind. Im Falle von Ford Genk und den Zulieferern betrifft dies Mitarbeiter unter 45 Jahren, die am 1. April 2015 noch immer arbeitslos sind und über 45-Jährige, die am 1. Juli 2015 noch arbeitslos sind. Sie werden je nach ihrem Alter zwischen 120 und 300 Tage lang eine zusätzliche Zahlung von 5,80 Euro pro Tag (brutto) bekommen. Das Geld wird zusammen mit dem Arbeislosengeld überwiesen. 

"Es wird schwer genug werden nach den kollektiven Entlassungen am 1. Januar 2015 eine andere Arbeit zu finden", sagt Hasan Düzgün von der liberalen Gewerkschaft ACLVB. "Wir hoffen jedoch, dass es bis dahin ausreichende Alternativen gibt."