Missglückter Befreiungsversuch von Häftlingen

Die Polizei hat die Fluchtautos der Männer, die in der Nacht zum Montag versuchten, ins Gefängnis von Sint Gillis (Brüssel) einzudringen, gefunden. Die vier Täter hatten zunächst versucht, mit einem Auto, auf dem sie ein Blaulicht angebracht hatten, in die Haftanstalt zu kommen.

Als die Pforten sich nicht öffneten, haben sie diese mit einem Kleintransporter eingerammt. Sie mussten dann aber flüchten, ohne dass sie jemandem zur Flucht verhelfen konnten. 

Jennifer Vanderputten von der Staatsanwaltschaft von Brüssel betonte: "Danach kam es zu einer wilden Verfolgungsjagd auf dem Außenring von Brüssel. Die Polizei musste ihre Verfolgung jedoch einstellen, weil die Täter wild mit Kriegswaffen um sich schossen. Das war sehr gefährlich, weil unschuldige Zivilisten hätten getroffen werden können. Danach ist das Fluchtfahrzeug - ein Golf von Volkswagen - in Waterloo wiedergefunden worden und der Lieferwagen ist inzwischen auch in Brüssel wiedergefunden worden."

"Zwei Kriegswaffen sind ebenfalls entdeckt worden. Sie waren in dem Lieferwagen."

Die Täter selbst sind jedoch immer noch spurlos verschwunden.