Zurück in die Fahrschule - das hilft!

Richter und Staatsanwälte haben im letzten Jahr 2.300 Verkehrssünder zu einem Fahrschulkurs verpflichtet. Das ist ein Rekord.

In über der Hälfte der Fälle handelte es sich um Menschen, die betrunken hinter dem Steuer saßen. Einer von vier Verkehrssündern ist zu schnell gefahren. Auch auffallend viele junge Leute wurden verpflichtet, einen Fahrschulkurs zu belegen.

Das hat Wirkung gezeigt, sagt Ludo Kluppels vom belgischen Institut für Verkehrssicherheit.

"Sehr viele Menschen, die zum Kurs kommen, stellen die Frage: Was könnt Ihr uns noch beibringen? Wir wissen, dass wir einen Fehler gemacht haben. Das ist jetzt halt so. Am Ende des Kurses siehst Du, wie die Menschen in bestimmten Dingen, vor allem was ihr eigenes Fahr- oder Verkehrsverhalten angeht, eine andere Haltung einnehmen. Wir versuchen, genau darauf einzugehen: Es geht nicht um das große Risiko, sondern um Dein eigenes Risiko natürlich."