Bart De Wever und Elio Di Rupo beliebteste Politiker

Premierminister Elio Di Rupo (PS - rechts) bleibt sowohl in Wallonien, als auch in der Region Brüssel-Hauptstadt der beliebteste Politiker. In Flandern ist Antwerpens Bürgermeister und N-VA-Parteichef Bart De Wever (links) in der Beliebtheitsskala ganz vorne, wie das aktuelle Politbarometer des öffentlich-rechtlichen frankophonen Rundfunks RTBF und der Brüsseler Tageszeitung La Libre Belgique aufzeigt.

Elio Di Rupo (PS) und Bart De Wever (N-VA) bleiben weiter die beliebtesten Politiker in Belgien, wie das letzte Politbarometer von RTBF und La Libre Belgique ergeben hat. Premier Di Rupo schaffte sowohl in der Wallonie als auch in der Region Brüssel-Hauptstadt an die Spitze der Beliebtheitsskala.

Flandern

In Flandern liegt N-VA-Chef Bart De Wever mit 37 % der Stimmen weiterhin unangefochten an der Spitze. Dahinter folgen Ministerpräsident Kris Peeters von den flämischen Christdemokraten CD&V und Belgiens Staatssekretärin für Einwanderung und Asyl, Maggie De Block von den flämischen Liberalen Open VLD mit jeweils 30 % der Stimmen. Sie liegen beide damit in Flandern deutlich vor Premierminister Elio Di Rupo, der es in Flandern immerhin 18 % der Stimmen im aktuellen RTBF/La Libre-Politbarometer bringen kann.

Brüssel

In Brüssel wird im jüngsten Politbarometer von RTBF und La Libre das Spitzentrio aus der vorigen Erhebung bestätigt. Hier liegt Außenminister Reynders (24 %) hinter Premier Di Rupo (35 %) wieder auf Platz zwei, gefolgt von Belgiens Innenministerin Joëlle Milquet von der frankophonen Zentrumspartei CDH (22 %). In Brüssel folgt Ex-Premier Guy Verhofstadt (Open VLD) mit 21 % auf Rang vier, gefolgt von Belgiens sozialistischer Gesundheits- und Sozialministerin Laurette Onkelinx (PS) mit ebenfalls 21 %).

Wallonien

Mit 47 % liegt Di Rupo in Wallonien weit vor dem Zweitplatzierten, PS-Parteipräsident und Bürgermeister von Charleroi (Hennegau), Paul Magnette (21 %). Belgiens Außenminister Didier Reynders von der liberalen Reformbewegung MR, der große Herausforderer der PS, folgt mit 18 % auf Rang drei. Vierter wird laut RTBF und La Libre der Ministerpräsident des belgischen Bundeslandes Wallonien und Bürgermeister von Tournai (Hennegau), Rudy Demotte (PS) mit 17 %.