Vincent Kompany eröffnet zwei Sportcafés in Belgien

Vincent Kompany, der Kapitän der belgischen Fußball-Nationalmannschaft und von Manchester City, ist nicht nur auf dem Spielfeld erfolgreich aktiv. Der Brüsseler Vorzeigesportler ist auch als Geschäftsmann aktiv. Jetzt eröffnet Kompany gleich zwei Sportcafés, eines in seiner Heimatstadt und ein weiteres in Antwerpen.

„Good Kompany“, so wird das Sportcafé heißen, das Vincent Kompany am Freitag am Großen Markt in der belgischen Hauptstadt eröffnen wird. Bald darauf wird unter dem gleichen Logo eine weitere Sportkneipe in Antwerpen am Groenplaats, also ebenfalls im touristischen Stadtzentrum eröffnet.

Kompany ist sich sicher, dass diese Art Gaststätten, in denen man Sportevents auf Großbildschirm verfolgen kann, interessante Konzepte bieten können: „Große Sportveranstaltungen bringen die Menschen zusammen und ich liebe solche vereinigenden Kräfte.“ Der Premier League- und belgische Nationalspieler hatte einigen Fachleuten den Auftrag erteilt, das klassische Prinzip der amerikanischen „sportsbar“ in ein modernes Gewand zu bringen: „Der Fokus liegt bei Spaß zwischen Freunden, die beim Verfolgen von Sportevents gemeinsam leckeres Essen und Drinks genießen sollen.“

Die beiden Sportcafés in Brüssel und Antwerpen sind nicht die ersten Schritte im Geschäftsleben von Vincent Kompany in Belgien und Großbritannien. Kompany gehört der regionale Brüsseler Fußballverein BX Brussels, den seine Schwester Christel leitet und er gehört zu den Gründern des Medienhauses Bonka Circus, dass mit seinen Produktionen im Bereich Medien und Werbung aktiv ist. Nicht zuletzt investierte er in seiner britischen Wahlheimat in ein Unternehmen, dass Luxusautos vermietet.