"Sie waren ein fantastisches Parlament. Danke!"

"Sie waren ein fantastisches Parlament. Ich danke Ihnen und bis bald." Mit diesen Worten schloss der flämische Parlamentsvorsitzende Jan Peumans seine Abschiedsrede im flämischen Parlament. In seiner Rede wies Peumans auch auf die Rekordzahl Fragen, die in den letzte fünf Jahren behandelt wurden, hin.

An diesem Donnerstagvormittag war nicht die letzte Zusammenkunft des flämischen Parlaments. Morgen muss noch über das Dekret Natur und Wald abgestimmt werden, aber es war am heutigen Donnerstag das letzte Mal, dass das Parlament quasi vollzählig anwesend war. Peumans sprach deshalb jetzt schon seine Dankes- und Abschiedsworte aus.

In seiner Rede gab Peumans einen kurzen Rückblick auf die Sitzungsperiode 2009-2014. "Wir haben nicht geruht", sagte er. So wurden in den vergangenen fünf Jahren 103 Dekretvorschläge verabschiedet, über 407 Dekretentwürfe abgestimmt und 122 Resolutionsvorschläge angenommen.

Rekordzahl an Fragen

Dass die Anzahl der Fragen in den vergangenen Jahren einen Rekord erreichten, war schon länger bekannt. So wurden zum Beispiel 6.190 Fragen mit Erklärungsbedarf gestellt. Das ist eine Versechsfachung gegenüber der ersten Periode unter dem Vorsitzenden Norbert De Batselier (1995-1999). Auch die Zahl schriftlicher Fragen ging auf 30.648 nach oben, knapp drei Mal mehr als im Zeitraum 2004-2009 (12.633).

Der flämische Ministerpräsident Kris Peeters dankte Peumans und pries das Parlament: "Diejenigen, die sich herablassend über dieses Parlament äußern, wissen ja gar nicht, was hier alles geleistet wird."