Die Belgier naschen zu viel

Die Supermärkte beziehen zehn Prozent ihres Umsatzes aus dem Verkauf von süßen und salzigen Snacks. Am stärksten hat der Verkauf von Chips und Nüssen zugenommen.

Der Verkauf der Naschwaren stieg im Vergleich zu 2012 um 40 Millionen Euro auf insgesamt 2,1 Milliarden Euro. Die Supermärkte machen zehn Prozent ihres Umsatzes mit dem Verkauf von süßen und salzigen Snacks. Am stärksten hat der Verkauf von Chips und Nüssen zugenommen.

Ernährungswissenschaftler läuten die Alarmglocke angesichts dieser Entwicklung. Nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch Erwachsene greifen immer häufiger zu den Dickmachern. Dadurch steige die Zahl der Herz- und Gefäßerkrankungen, heißt es.