Jugendarbeitslosigkeit: Die CD&V bläst zum Kampf

Die flämischen Christdemokraten CD&V wollen jedem jugendlichen Arbeitsuchenden unter 25 Jahren, der länger als vier Monate an einem Stück auf Jobsuche ist, Begleitung, Weiterbildung oder Erfahrung auf dem Arbeitsmarkt bieten. Dies kündigte Flanderns scheidender Ministerpräsident Kris Peeters bei einem Wahlkongress seiner Partei in der Provinz Limburg an.

„Eine gute Unterstützung unserer Jugend ist entscheidend. Wir müssen ihnen denn auch alle Möglichkeiten bieten. Besonders jetzt, denn wenn es wirtschaftlich schlecht geht, sind die Jüngeren die ersten Opfer“, sagte Peeters auf einer Wahlversammlung der flämischen Christdemokraten CD&V im Freilichtmuseum Bokrijk bei Genk in der Provinz Limburg.

Derzeit, so Peeters, seien 15,2 % der flämischen Jugendlichen ohne Arbeit: „Das sind 41.831 junge Leute ohne Job. Die Hälfte davon ist nicht richtig ausgebildet. Das können wir nicht akzeptieren. Darum hat die CD&V einen kräftigen Plan zur Jobgarantie entwickelt.“ Die flämischen Konservativen wollen der Jugend einen qualitativen Unterricht und Ausbildung bieten und sie durch Information auf die Nöte des Arbeitsmarkts vorbereiten. Dazu soll die Kluft zwischen Ausbildung und Arbeitsmarkt verkleinert und überwunden werden. Dazu sieht der Plan zur Jobgarantie der CD&V eine enge Zusammenarbeit zwischen Arbeitsamt, Schulen, Unternehmen und den Begleit- und Weiterbildungsgremien vor.

„Mit unserem Plan erhält jeder Jugendliche, der vier Monate lang arbeitslos ist, eine Weiterbildung, eine Begleitung und eine maßgeschneiderte Arbeitserfahrung auf dem Terrain. Wir suchen das spezifische Profil eines jeden Jugendlichen und gehen dann gezielt vor. Wer nicht über die richtigen Kompetenzen für die Jobs, die bereitstehen verfügt, erhält die notwendige Weiterbildung, um auf dem Arbeitsmarkt mehr Chancen ergreifen zu können. Wer nicht weiß, wie es am Arbeitsplatz zugeht, dem bringen wir die notwendige Erfahrung“, so Peeters. Die CD&V will in dieser Hinsicht auch die Arbeitgeber unterstützen und zwar über eine Senkung der Nebenkosten und Steuern bei und auf Arbeit.