Staatsbegräbnis Dehaenes am 23. Mai

Am Freitag, 23.Mai, verabschiedet sich Belgien mit einem Staatsbegräbnis in der Kirche von Vilvoorde von dem am gestrigen Donnerstag verstorbenen ehemaligen belgischen Premier Jean-Luc Dehaene. Am kommenden Donnerstag ist er im Rathaus aufgebahrt und man kann von ihm Abschied nehmen. Seit dem heutigen Freitagmorgen liegt auch ein Trauerbuch im Rathaus von Vilvoorde aus.

Dehaene war in Frankreich im Urlaub und besichtigte eine Keksfabrik als ihm - im Gegensatz zu unsrer vorherigen Bahauptung, er sei gefallen - plötzlich unwohl wurde und er in sich zusammensackte. Er wurde in das Krankenhaus von Quimper in der Bretagne gebracht, konnte aber nicht mehr wiederbelebt werden.

Der Leichnam des ehemaligen Premiers soll so bald wie möglich nach Belgien überführt werden.

Im Rathaus von Vilvoorde, dem Städtchen, in dem Dehaene einst Bürgermeister war, kann man ihm die letzte Ehre erweisen. Dort liegt auch ein Trauerbuch für Jean-Luc Dehaene aus, in das die Bevölkerung Botschaften hinterlassen kann.

Hans Bonte (SP.A), der heutige Bürgermeister der Stadt, möchte Dehaene für alles danken, was er von ihm gelernt habe.

Auch in Gent und in allen belgischen Botschaften in der Europäischen Union wird ein Trauerbuch ausgelegt.